• warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.

3.-10. Juli 2016 - Knödeltris statt 3G: Bergradtour vom Karwendel in die Dolomiten

Bilder (Kamerakinder: Christoph, Christian, Jan ... ?)
(1) Alles, was der Körper braucht: Brennesselknödel mit Cappuccio auf der Sennesalm

(2) Teilweise wanderbar: Plattenweg vom Schlegeisspeicher-Stausee zum Kuhstall unterhalb des Pfitscherjochs

(3) Teilweise fahrbar: Pfad zum Flatschjoch (zwischen Kematen im Pfitschertal und Brennerpass)

(4) Teilweise subversiv: illegale Sportwetten
(5) Dürrensteinhütte oberhalb der Plätzwiese – Schuhe aus und keine Widerworte!

(6) Men in Black auf dem Trail von der Plätzwiese nach Cimabanche

----------

Mein erstes Mal war 2006. Organisiert und geführt von Florian W. (unter der Flagge der DIMB) mit dem Bergfahrrad vom Tegernsee zum Gardasee. Seitdem habe ich bestimmt an einem Dutzend Alpen(cross)touren von diversen gewerblichen Veranstaltern teilgenommen; meine 10-jährige MTB Jubiläumstour im letzten Jahr wurde mir allerdings gründlich versaut – vom piemontesischen Herbstwetter und einem Schwaben, der trotz behandlungsbedürftigen Schnarchproblems impertinenterweise ein halbes Doppelzimmer gebucht hatte.

Dieses Jahr war ich besser vorbereitet: Zum einen hatte ich mir das Buch "50 Methoden, Schnarcher dauerhaft zum Schweigen zu bringen, ohne Spuren zu hinterlassen" aus der Ratgeber-Ecke eines renommierten Elberfelder Bucheinzelhändlers besorgt, zum anderen buchte ich eine konventionelle Strecke (von Wallgau ins Fanestal via Karwendel, Zillertal, Wipptal, Pustertal, Plätzwiese) bei einem seriösen Veranstalter (bikeAlpin). Nur keine Experimente.

Da kam es mir gerade recht, dass die 2-Level-Tour in der "schweren" Variante von dem bewährten Senior Guide Andi B. geführt wurde, der bereits bei meiner 2013er Tour von Oberstdorf zum Gardasee einen MUT* souverän über die Alpen gebracht hatte, ohne dass die anderen Teilnehmer darunter leiden mussten.

*Maximal Ungeeigneter Teilnehmer.

Long story short: Heuer ging es sich aus – die Tour wurde ein voller Erfolg. Die Streckenführung erwies sich als attraktiv, die Gruppe entwickelte sich positiv und dank hervorragenden Wetters konnte ich auf den Hütten (herausragend: Brunstalm, Sennesalm, Rastnerhütte) auch meine kulinarische Testreihe komplett abarbeiten – von "B" wie Buchweizenkuchen bis "T" wie Dopfenstrudel.

Viele Grüße an Guides und Teilnehmer, insbesondere (aber nicht ausschließlich) an:

  • Andi, der 50-jährigen Führungskräften immer noch bereitwillig Auskunft gibt, ob sie sich am Col besser ein Jäckchen anziehen sollten;
  • Christian, den hanseatischen Zeitungsmann, mit dem ich mich ab der zweiten Etappe richtig gut verstanden habe;
  • Eddy, der bergab wie bergauf immer vorne dabei ist und meine Vorliebe für Tiroler Mehlspeisen mit Industriezucker teilt;
  • Frank, der an langen Anstiegen litt und doch nie herum meckerte;
  • Jan, der uns – völlig zu Recht – jeden Tag daran erinnerte, dass wir "brutal Glück mit dem Wetter" hatten;
  • Marco, den unfreiwilligen Teilzeit-Singlespeeder (Oh mein Gott, sie haben mein Schaltwerk getötet – ihr Steine!);
  • Sebastian, der gelernt hat, warum Cowboys zwar eventuell das Pferd tauschen, aber immer ihren Sattel behalten;
  • Thomas, meinen Zimmergenossen, der zum Glück ausschließlich in Rückenlage schnarchte, so dass die Maßnahmen aus dem oben erwähnten Ratgeber nicht angewendet werden mussten.


----------
Posted by Reverend on 13.07.2016 - 12:57
D&D - Dies & Das

MORE TO EXPLORE