• warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.
  • warning: preg_match(): Compilation failed: disallowed Unicode code point (>= 0xd800 && <= 0xdfff) at offset 1811 in /mnt/web019/e1/34/5565634/htdocs/cms/sites/all/modules/ctools/includes/cleanstring.inc on line 157.

8. Juli 2015 - PeakBreak Etappe 5: Zurück nach Tröpolach via Großglockner-Hochalpenstraße

Bilder (by foto-MAXL.at / Stefan J. Pflanzl):
(1) Heute Wettrennen gegen die Regenwolken – hier: Splish-Splash-Uphill am Iselsberg
(2) Neutralisierte Fahrt von Gastein bis nach Bruck
(3) Und täglich grüßt das Murmeltier: Sandra auf der Hochalpenstraße
(4) Energie geladen: Markus auf der Hochalpenstraße
(5) Spontane Straßensperrung am Fuscher Törl?! Macht nix - der CX Beauftragte kennt 'ne Abkürzung
(6) Jede Menge Parkplätze frei: Hochgebirge in der unwirtlichen Ausführung

----------

Die heutige Strecke ist eine gekürzte, zusammen gefasste Variante der beiden vorhergehenden Etappen in Nord-Süd-Orientierung. Für den attraktiven Teil der Großglockner-Hochalpenstraße ist das eine gute Nachricht, zumal man m.E. eine Passstraße erst wirklich kennt, wenn man alle möglichen Auf- und Abfahrten ausprobiert hat.

Doch vor dem Vergnügen steht die Fahrt von Gastein nach Bruck im geschlossenen Verband. In der flach ansteigenden Anfahrt von Bruck zur Mautstation löst sich das Peloton langsam auf. Ich orientiere mich im Anstieg an Jens, denn der wird mir in der Abfahrt nicht entschwinden und ist ein idealer Partner für die zweite Hälfte der 160-km-Etappe mit nur noch zwei Anstiegen der 4. bzw. 3. Kategorie.

Die Wetterentwicklung ist für heute ungewiss, aber wir haben Glück: Jens und ich kommen noch trockenen Fußes über Fuscher Törl und Hochtor. Als es zu regnen beginnt, sind wir bereits kurz vor Heiligenblut. Zum Glück ist es im Tal warm und der Regen hört bald wieder auf, so dass unsere Windjacken kleingefaltet im Trikot bleiben. Zügig erreichen wir den Iselsberg, hier erwischt uns ein Gewitter. In der regennassen Abfahrt verpassen wir eine nicht optimal markierte Abzweigung und brauchen einige Zeit, um die markierte Strecke wieder zu finden. Man könnte zwar einwenden, dass wir uns an die Streckenführung von vorgestern (sowie die ausführliche Etappenvorstellung am Vorabend) erinnern sollten, aber dies würde verkennen, dass beim Radfahren unter Wettkampfbelastung das Gehirn in puncto innerkörperlicher Ressourcenverteilung nicht an erster Stelle steht.

Nach dem Iselsberg steht eine lange, flache Passage über eine vielbefahrene Bundesstraße an. Es regnet nicht mehr, aber die Fahrbahn ist nass. Das Startnummernband ist einmal mehr mein Liebling-Goodie aus dem Starterpaket, denn damit lässt sich die Startnummer so zurecht ziehen, dass sie den Hintern weitgehend vor Spritzwasser schützt. Insofern sei ausdrücklich anerkannt, dass Triathlon neben hässlichen Geradeaus-Fahrrädern und modischen Entgleisungen in Form von Spaghetti-Tops und Hot Pants für Männer auch einen kleinen positiven Beitrag zur Radfahrerausrüstung beigesteuert hat.

Über Radio PeakBreak meldet der Sportlicher Leiter meiner Equipe, dass die GC-Zweite Kristin samt Begleitung eine Minute hinter uns sei. Als langjährigem Tour-de-France Zuschauer ist mir sofort klar, was das heißt: Ich stelle die Führungsarbeit ein und überrede Jens dazu, auf diese Gruppe 'warten'. Und so fahren wir zu acht in den letzten Anstieg des Tages, hinauf zum Gailbergsattel.

Nun ist Duracell-Hase Jens nicht mehr zu halten und entschwindet mit stampfendem Wiegetritt. Ich traue mich nicht, ihm zu folgen, was sich als taktischer Fehler erweist: Die altbekannten, leicht welligen 26 km von Kötschach-Mauthen bis ins Ziel hätte man in einer funktionierenden Gruppe zügig und effizient hinter sich bringen können – über die tatsächlichen Ereignisse sei an dieser Stelle der Mantel des Schweigens gebreitet. (Falls ich allerdings irgendwann einmal ein Essay über "Die 5 sinnlosesten Moves für die Straße" verfassen sollte, wird der belgische Hochfrequenz-Führungsbremsflummi darin sicherlich vorkommen.)

Morgen beginnt der Ausflug nach Slowenien. Ich freue mich darauf, zumal die letzten drei Etappen max. 120 km lang sind.

----------

Details zur heutigen Strecke:
http://www.peakbreak.com/rennen/etappen-2015/etappe-5/
http://www.quaeldich.de/paesse/grossglockner-hochalpenstrasse/
http://www.quaeldich.de/paesse/iselsbergpass/
http://www.quaeldich.de/paesse/gailbergsattel/

Was am Vortag geschah:
http://www.laktatexpress.de/posts/7-juli-2015-peakbreak-etappe-4-nach-do...

Und so ging es weiter:
http://www.laktatexpress.de/posts/9-juli-2015-peakbreak-etappe-6-ueber-d...
 

Posted by Reverend on 20.07.2015 - 17:37
RR - Locker und flach

MORE TO EXPLORE